Zum Inhalt springen

Kastell Saalburg

Das Kastell Saalburg ist ein antikes Römerkastell im Taunus, Hessen. Es wurde im 2. Jahrhundert n. Chr. erbaut und ist Teil des Obergermanisch-RÀtischen Limes. Heute zÀhlt es zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Anlage besteht aus einem Holz-Erde-Wall mit einem tiefen Graben. Innerhalb befinden sich rekonstruierte GebÀude wie Kasernen, ein Badehaus und eine Kapelle. Die Saalburg spielte eine wichtige Rolle in der MilitÀrgeschichte des Römischen Reichs. Nach dem Abzug der Legionen wurde sie im Mittelalter als Steinbruch genutzt, bevor sie im 19. Jahrhundert restauriert wurde. Heutzutage ist die Saalburg ein archÀologisches und Freilichtmuseum, das Besucher einlÀdt, das Leben der römischen Soldaten zu erkunden.

Das Kastell Saalburg, ein antikes Römerkastell in Hessen, Deutschland, stellt ein herausragendes Zeugnis römischer MilitÀrgeschichte dar. Es entstand im 2. Jahrhundert n. Chr. als Teil des Obergermanisch-RÀtischen Limes, einem Grenzsystem des Römischen Reichs, und zÀhlt heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Errichtet 148 n. Chr. von römischen LegionĂ€ren, diente die Saalburg als militĂ€rischer StĂŒtzpunkt zur Überwachung dieses Abschnitts des Limes. Sie befindet sich auf einem 136 Meter hohen BergrĂŒcken im Taunus und spielte eine entscheidende Rolle in der Geschichte des Römischen Reichs.

Die Architektur des Kastells ist typisch fĂŒr römische MilitĂ€ranlagen. Ein Holz-Erde-Wall, geschĂŒtzt von einem vier Meter tiefen und sechs Meter breiten Graben, umgab die Anlage. Innerhalb ihrer Mauern befanden sich verschiedene Bauten, darunter Kasernen, eine Kommandozentrale, ein Badehaus und eine Kapelle. Da viele der ursprĂŒnglichen Holzstrukturen im Laufe der Zeit verfielen, sind heute zahlreiche GebĂ€ude als Rekonstruktionen zu besichtigen.

Ludwig Bickell und Friedrich von Thiersch sind zwei prominente Persönlichkeiten, die maßgeblich an der Wiederherstellung der Saalburg beteiligt waren. WĂ€hrend Bickell im 19. Jahrhundert den Wiederaufbau des Kastells leitete, war von Thiersch im 20. Jahrhundert fĂŒr weitere Rekonstruktionen verantwortlich.

Nach dem Ende der römischen Herrschaft im Taunus und dem RĂŒckzug der Legionen diente die Saalburg im Mittelalter als Steinbruch und wurde zum Teil abgebaut. Ihre wahre Bedeutung wurde erst im 19. Jahrhundert wiederentdeckt, was zur umfassenden Restaurierung der Anlage fĂŒhrte.

WĂ€hrend ihrer aktiven Zeit im Römischen Reich beherbergte die Saalburg schĂ€tzungsweise 600 bis 800 Soldaten, die fĂŒr die Sicherung dieses Grenzabschnitts verantwortlich waren. Heutzutage lĂ€dt das Kastell als archĂ€ologisches Museum und Freilichtmuseum Besucher ein, die rekonstruierten GebĂ€ude zu erkunden und tiefere Einblicke in das Leben und den Alltag der römischen Soldaten zu gewinnen.

Die genaue Adresse lautet:
Saalburg 1
61350 Bad Homburg vor der Höhe
Hessen, Deutschland

Die GPS-Koordinaten lauten:
Latitude: 50.2717504
Longitude: 8.5639965

Die Homepage findest Du unter:
https://www.saalburgmuseum.de/

Foto: Archaecopteryx
Lizenz: CC BY-SA 4.0

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung fĂŒr „Kastell Saalburg“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert